Die Bibel ist nicht das Wort Gottes

Ich finde es eine leider recht tief verwurzelte Unsitte, die Bibel als das „Wort Gottes“ zu bezeichnen. Ich finde, wir sollten diese Formulierung abschaffen.

Das Wort Gottes lässt sich nicht in Menschenworte fassen. Das Wort ist „Fleisch“ geworden, nicht „Buch“. Die Bibel erzählt, wie das Wort Gottes an Menschen erging und was daraufhin geschah, sie ist unsere Heilige Schrift und eine wichtige Grundlage unseres Glaubens, sie ist Offenbarung Gottes, man benutzt sie, um mit Gott in Verbindung zu treten, sie ist ein wunderbar reicher Schatz… aber sie ist nicht „das Wort Gottes“.

So wie keine Liebesgeschichte die Liebe ersetzen kann, von der sie erzählt, so kann auch die Bibel nicht das Wort Gottes ersetzen.

Die Deutsche Bibelgesellschaft (die-bibel.de) erklärt das Problem wie folgt:

Judentum und Christentum nennen die Bibel auch »Wort Gottes«, »Heilige Schrift« oder »vom heiligen Geist durchdrungen«. Das führt manchmal zu dem Missverständnis, Gott habe die Bibel sozusagen Wort für Wort »diktiert«. Die Bibel selbst zeichnet hier jedoch ein ganz anderes Bild.

So erzählt z.B. der Anfang des Lukasevangeliums ganz offen von dem komplizierten und offensichtlich nicht immer im gewünschten Maß zuverlässigen Prozess der Weitergabe der Botschaft Jesu, der den Verfasser des Evangeliums dazu gebracht hat, »all diesen Überlieferungen bis hin zu den ersten Anfängen« selbst »sorgfältig nachzugehen«, um sie sodann »in der rechten Ordnung und Abfolge niederzuschreiben« (Lukas 1,3).

Es geht mir wohlgemerkt nur um die Bezeichnung „Wort Gottes“, nicht um die beiden anderen Formulierungen „Heilige Schrift“ oder „vom heiligen Geist durchdrungen“. Nur die erstgenannte Formulierung führt zum erwähnten Missverständnis.

Wie kann man eine so tief verwurzelte Formulierung „abschaffen“? Durch Klarstellung. Der Papst, der Patriarch und die diversen Führungsgremien der anderen christlichen Kirchen brauchen das lediglich klipp und klar zu sagen. Sie brauchen das nicht zugleich zu tun.

Bibelzitate

  • Jes 55,10-11